Menü

Verkehrserziehung

Ob als Fußgänger, mit dem Schulbus, dem Fahrrad, den Inline-Skates oder dem Roller: Kinder und Jugendliche haben immer ein erhöhtes Unfallrisiko. Sie sind nicht immer in der Lage, sich in mehr oder weniger komplexen Verkehrssituationen situationsgerecht zu verhalten. Und sehr häufig sind Unwissen, die noch geringe Fahrpraxis und mangelnde Routine Auslöser für Verkehrsunfälle.

Daher macht es sich die Realschule Rutesheim zur Aufgabe, die im Kindesalter begonnene Verkehrserziehung bei den Schülerinnen und Schülern fortzuführen. Die Sicherheits-, Sozial-, Umwelt- und Gesundheitserziehung rücken dabei in den Vordergrund.


Angebote

KlasseProjektInhalte
5Schulbus-
Training
Gefahren an der Bushaltestelle; Verhalten beim Ein- und Ausstieg; Verhalten während der Fahrt; Unfallrisiken
8Verkehrs-
sicherheitstag  
Toter Winkel / Toter Raum (Bus, PKW, LKW); Gefahren im Straßenverkehr; Verkehrsschilder; Reaktions-, Brems- und Anhalteweg; Realistische Unfalldarstellung - Erste Hilfe; verkehrssicheres Radfahren



Kooperationspartner

Wir danken unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der Verkehrserziehung.

  • SEITTER - Shuttle + Tour
  • ACADEMY Fahrschule Held 
  • DRK Ortsverein Rutesheim
  • eldorado Rutesheim



Organisation:
Frau Jeschner
Frau Rathfelder, Beauftragte für Verkehrssicherheit

Berichte I Schuljahr 2018/2019

Zu Beginn des Schuljahrs erlebten die Fünftklässler ein interessantes Schulbus-Training. Die Trainerin Frau Geiger veranschaulichte auf spielerische Art gefährliche Situationen im und rund um den Bus.

Besonders eindrucksvoll waren

  • das Versteckspiel im „toten Winkel“,
  • das Umwerfen von Pylonen auf dem Bordstein, als der Bus eine Kurve fuhr,
  • das Überrollen von Kartoffeln, ohne dass dabei etwas im Bus bemerkt wurde,
  • der mit Stoppuhr gemessene, unterschiedliche Zeitbedarf bei chaotischem und geordnetem Einsteigen in den Bus und
  • die Vollbremsung bei 15 km/h.

Dank gebührt dem Busfahrer der Firma Seitter und Frau Geiger für diese kurzweilige Stunde im Rahmen der schulischen Verkehrserziehung.

S. Rathfelder, Beauftragte für Verkehrssicherheit