Menü

Kunst

Das Unterrichtsfach Bildende Kunst macht im Schulalltag in ganz spezieller Weise auf sich aufmerksam. Im gesamten Schulhaus werden in einer Art permanenter Wechselausstellung immer wieder neu Bilder und Objekte aus dem aktuellen Unterricht präsentiert. Neben der gewünschten Bandbreite werden so herausragende Talente sichtbar, die zur Beteiligung an regionalen Kunst-Wettbewerben animiert werden. Ein besonderes Augenmerk des Kunst-Unterrichts an der Realschule Rutesheim gilt der Organisation von Klassenstufen übergreifenden Projekten. Die damit verbundenen Ausstellungen im lokalen Umfeld, einschließlich Vernissage sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit und vermitteln den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern eine besondere Wertschätzung.

Projekte / Ausstellungen

Herzlichen Dank den Machern, den kunstinteressierten Besuchern und den Unterstützern der Kunstausstellung „Faszination Dschungel“, die am Donnerstag, den 11. April 2019 sehr zahlreich die Vernissage im Rathaus Rutesheim besucht haben.
Das einhellig positive Feedback aus den Reihen der Vernissage-Gäste unterstreicht die Wertschätzung und die Anerkennung für die von Schülerinnen und Schülern der Realschule Rutesheim gestalteten Kunstwerke.

Den positiven Zuspruch des Publikums erlebten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 10 hautnah; zumal sie maßgeblich an der Organisation und der Gestaltung der Ausstellungseröffnung mitwirkten. In den Genuss der allgemeinen Begeisterung kamen auch die Schulband unter der Leitung von Herrn Serr und Herrn Löschmann sowie die Klassen 5a und 6b mit Frau Johanson, die für die erstklassige musikalische Umrahmung sorgten.

Unser besonderer Dank gilt Frau Burst und Frau Strauß vom Kulturforum Rutesheim, Frau Bürgermeisterin Widmaier sowie Herrn Lupo von ARTHELPS. Nicht zuletzt ihr Vertrauen in das Gelingen dieses Projekts hat diesen schönen Erfolg ermöglicht.

Noch bis Freitag, 31. Mai 2019 läuft die Ausstellung „Faszination Dschungel“ im Rathaus Rutesheim. Den Besucher erwartet dabei eine Vielfalt von Darstellungsformen. Neben Malereien sind auch Grafiken, Plastiken und Drucke zu bestaunen.Die Ausstellung ist während den Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich. Der Eintritt ist frei!

Mit den erhofften Spendeneinnahmen wird das Hilfsprojekt „ClearWater“ von ARTHELPS unterstützt.
– Eine Initiative, die gemeinsam mit den vereinten Kräften von im Amazonas ansässigen Kommunen entstanden ist. Ziel des Projektes ist es, über 2000 Familien von Ur-Einwohnern und Bauern nachhaltig mit sauberem Wasser zu versorgen.

Nähere Informationen finden Sie unter https://savinganangel.org/projekt/ und unter www.arthelps.de .

 

Bildergalerie

„Faszination Dschungel“ – Schulkunst von Schülerinnen und Schülern der Realschule Rutesheim

Dschungel, das ist dieser üppig prächtige ungezähmte Wald, das undurchdringliche Dickicht aus Blättern, Lianen und Wurzeln. Das herrliche, gefährliche Biotop. Unbekannt, wenig erforscht. Prall gefüllt mit einem unzähligen Reichtum an Lebewesen und Lebensformen. Tierarten in kurioser Gestalt, bunt und auffällig oder unscheinbar und verborgen. Insekten in allen Größen und Formen.

Und der Mensch? Der Dschungel ist den Pflanzen und Tieren vorbehalten. – Nur noch wenige Naturvölker leben in einer symbiotischen Eintracht mit der Natur. Eine ganz andere Art von Dschungel erleben dagegen die Menschen in den Megacities. Und gelegentlich verirren wir uns im „Dschungel der Gefühle“.

Der Begriff „Dschungel“ verweist also auf ganz verschiedene facettenreiche Szenerien, denen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 ihren einen ganz eigenen künstlerischen Ausdruck verliehen haben.


Im Rahmen des Fachs Bildende Kunst sind Arbeiten entstanden, die zeigen, wie mit viel Fantasie und Hingabe die jungen Künstlerinnen und Künstler das Thema Dschungel gestalterisch umsetzen. Den Besucher erwartet dabei eine Vielfalt von Darstellungsformen. Neben Malereien sind auch Grafiken, Plastiken und Drucke zu bestaunen.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 11.April 2019 um 17:00 Uhr im Rathaus Rutesheim werden Schülerinnen und Schüler der Realschule Rutesheim die Gäste auch musikalisch in die Welt des Dschungels entführen.
Die Ausstellung "Faszination Dschungel" dauert vom 11. April bis 31. Mai 2019. Sie ist während den Öffnungszeiten des Rathauses zugänglich. Der Eintritt ist frei!

Mit einer Spende unterstützen Sie das Hilfsprojekt „ClearWater“ von ARTHELPS. – Eine Initiative, die gemeinsam mit den vereinten Kräften der im Amazonas ansässigen Kommunen entstanden ist.
Ziel des Projektes ist es, über 2000 Familien von Ur-Einwohnern und Bauern nachhaltig mit sauberem Wasser zu versorgen. Diese Familien sind auf über 20 Dörfer verteilt, die mitten in dem durch die Ölgewinnung verwüsteten Nordosten Ecuadors gelegen sind. Der Mangel an verfügbarem, sauberem Trinkwasser hat nicht nur zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen geführt, sondern auch zum wachsenden Verlust eines unwiederbringlichen kulturellen Erbes, zu Entwicklungsstörungen bei Kindern und zu wirtschaftlicher Verarmung im gesamten Gebiet.

Die gesamte Spendensumme kommt diesem Hilfsprojekt zugute. Durch Ihre finanzielle Unterstützung helfen Sie, die Schönheit dieser wunderbaren Welt zu bewahren.

Nähere Informationen finden Sie unter https://savinganangel.org/projekt/ und unter www.arthelps.de .

Das Kulturforum Rutesheim bietet seit Jahren Kindern und Jugendlichen eine attraktive Plattform, auf der sie ihre kreativen Ideen und künstlerischen Ausdrucksformen präsentieren können. Denn das, was sich die jungen Talente im Kunstunterricht erarbeitet haben, sollte auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dafür ist die Christian-Wagner-Bücherei bestens geeignet. In diesen Räumlichkeiten zeigt die Realschule Rutesheim im laufenden Schuljahr 2018/2019  jeden Monat künstlerische Arbeiten aus allen Jahrgangsstufen.

Wie bereits mehrfach berichtet führten die beiden Lehrkräfte des Faches Bildende Kunst, Tanja Singer und Andreas Serr, im Schuljahr 2017/2018 mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a, 8b, 10a, 10c der Realschule Rutesheim das Foto-Kunstprojekt „Menschen – Figuren – Miniaturen“ durch.

Höhepunkt des Projektes war eine viel beachtete und sehr erfolgreiche Ausstellung vom 14. Juni bis 23. Juli 2018 in der Buchhandlung „ONE“ in Rutesheim. Die dort gezeigten Werke konnten in Form von Postkarten, Fotobüchern oder im Original erworben werden. Stolzes Ergebnis dieser Verkaufsaktion war ein Erlös in Höhe von 800 Euro. Wie bereits im Ausstellungsprogramm angekündigt, sollte dieser Betrag dem Projekt „Olhar Do Morro“ der Organisation ARTHELPS zugutekommen. (Mehr Informationen zu dieser Organisation finden Sie unter: www.arthelps.de). 

Die offizielle Übergabe des Schecks an Thomas Lupo, Vorstandsmitglied bei ARTHELPS, fand am Donnerstag, 08. November 2018 in der Realschule Rutesheim statt. Schulleitung, die beiden Kunst-Lehrkräfte Tanja Singer und Andreas Serr sowie Projektpartner Thomas Lupo brachten in ihren kurzen Reden ihren Respekt für die Leistung der Organisatoren und der jungen Fotokünstlerinnen und -künstler zum Ausdruck.

Besonders bemerkenswert: Thomas Lupo war selbst einmal Schüler an der Realschule Rutesheim. Er arbeitet als freier Künstler, Buchautor und Design Director bei JUNG v. MATT. Seine Arbeiten wurden national und international mit Kreativpreisen ausgezeichnet. Bleibt zu wünschen, dass er auch in Zukunft als Schirmherr vergleichbarer Projekte an der Realschule Rutesheim gewonnen werden kann.

Mit der Scheckübergabe konnte das Kunstprojekt „Menschen – Figuren – Miniaturen“ einen erfolgreichen Abschluss feiern.

Herzlichen Dank allen kunstinteressierten Menschen und Unterstützern des Kunst- und Hilfsprojekts „Menschen – Figuren – Miniaturen“ der Realschule Rutesheim, die am Donnerstag, den 14. Juni 2018 sehr zahlreich die Vernissage in der Buchhandlung „ONE“ besucht haben. Durch das vielfältige Interesse und den Kauf der von Schülerinnen und Schülern gestalteten Kunstwerke erlebten die Jugendlichen eine besondere Wertschätzung. Darüber hinaus erfuhr auch das Hilfsprojekt "ARTHELPS“ eine breite Aufmerksamkeit.

Das durchweg positive Feedback aus den Reihen der Vernissage-Besucher war eine tolle Rückmeldung für die fotografischen Arbeiten. Den positiven Zuspruch des Publikums erlebten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8ab und 10ac hautnah; zumal sie maßgeblich an der Organisation und der Gestaltung der Ausstellungseröffnung mitwirkten.

Auch Frau Trück und ihre Schülerinnen Angelina Rath (Klavier) und Hannah Jehlicka (Cello), die für die erstklassige musikalische Umrahmung sorgten, kamen in den Genuss der allgemeinen Begeisterung.

Unser besonderer Dank gilt Frau Dengel und den Mitarbeitern der Buchhandlung „ONE“, Herrn Langenmayr von der Firma Preiser, der Firma Tippmann Werbetechnik in Rutesheim und dem Förderverein der Realschule Rutesheim. Allein ihr Vertrauen in das Gelingen dieses Kunstprojekts hat diesen schönen Erfolg ermöglicht.

Noch bis Montag, 23. Juli 2018 läuft die Ausstellung „Menschen – Figuren – Miniaturen“ in den Räumen der Buchhandlung „ONE“, Moltkestraße 1 in Rutesheim.

Mit dem Erwerb eines Katalogs oder eines Kunstwerks in Form einer Postkarte oder eines Fotoabdrucks wird das Hilfsprojekt “Olhar Do Morro“ der Organisation ARTHELPS gefördert.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Wie gelingt es den Blick auf die Ästhetik des Kleinen, vermeintlich Unscheinbaren, Alltäglichen zu lenken? Und wie kann man dabei den Betrachter zum Staunen, Nachdenken und Schmunzeln anregen?

Mit diesen Fragestellungen starteten die Kunst-Lehrkräfte Tanja Singer und Andreas Serr ein Foto-Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a, 8b, 10a, 10c. Das Kunststück gelang mit einem Kunstgriff.
Die reale Welt sollte mit Miniatur-Figuren im Maßstab 1:87 belebt werden. Bedingt durch den veränderten Blickwinkel und die Schaffung neuartiger Kontexte entstanden erstaunliche Installationen, aber auch überraschende Zufallsbegegnungen. Der Spülschwamm als Golfplatz oder die Begegnung zwischen einer Monsterfliege und einem Sonnen-Anbeter. 

Abschluss und Höhepunkt des Projekts ist eine Foto-Ausstellung in der Buchhandlung „ONE“ in Rutesheim. Diese Ausstellung wird im Rahmen einer Vernissage am 14. Juni 2018 um 17:00 Uhr eröffnet. Die musikalische Einleitung gestalten die beiden Schülerinnen Angelina Rath (Klavier) und Hannah Jehlicka (Violoncello).

Die gezeigten Werke können in Form von Postkarten, Fotobüchern und Originalbildern erworben werden. Der Erlös soll dem laufenden Projekt „Olhar Do Morro“ der Organisation ARTHELPS zugutekommen. (Mehr Informationen finden Sie unter: www.arthelps.de). 

Bei diesem Hilfsprojekt steht das Thema Schule und Bildung im Fokus. In der Favela in Brasilien ist vor einigen Jahren eine kleine Englischschule entstanden, die den Kindern und Jugendlichen vor Ort die Möglichkeit eröffnet, Englisch zu lernen und den Horizont durch eine zusätzliche Sprache zu erweitern. ARTHELPS trägt die Kosten, die Dank Spendeneinnahmen und den Verkauf von Produkten gedeckt werden können. Es liegt ARTHELPS am Herzen, dass die Englischschule langfristig betrieben und sogar vergrößert werden kann, um den Kindern und Jugendlichen vor Ort mehr Perspektiven zu ermöglichen.

Die Durchführung dieses Projektes wäre ohne die großzügige Unterstützung durch Partnerunternehmen und deren Repräsentationen nicht zu schaffen. Der Dank der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer gilt Frau Dengel, Inhaberin der Buchhandlung „ONE“, und Herrn Langenmayr von der Firma Preiser aus Rothenburg o. d. Tauber, die uns alle Miniatur-Figuren unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat.

Wie gelingt es, den Blick auf die Ästhetik des Kleinen, vermeintlich Unscheinbaren, Alltäglichen zu lenken?
Und wie kann man dabei den Betrachter zum Staunen, Nachdenken und Schmunzeln anregen?

- Mit diesen Fragestellungen starteten die Kunst-Lehrkräfte Tanja Singer und Andreas Serr ein Foto-Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a, 8b, 10a und 10c. 

Das Kunststück gelang mit einem Kunstgriff. Die reale Welt sollte mit Miniatur-Figuren im Maßstab 1:87 belebt werden. Bedingt durch den veränderten Blickwinkel und die Schaffung neuartiger Kontexte entstanden erstaunliche Installationen, aber auch überraschende Zufallsbegegnungen. Der Spülschwamm als Golfplatz oder die Begegnung zwischen einer Monsterfliege und einem Sonnen-Anbeter.


Abschluss und Höhepunkt des Projektes ist eine Foto-Ausstellung in der Buchhandlung „one“ in Rutesheim am 08. Juni 2018. Organisation und Aufbau der Ausstellung gehören ebenso zu den Aufgaben der Schülerinnen und Schüler wie die Gestaltung der Vernissage.

Die Durchführung dieses Projektes wäre ohne die großzügige Unterstützung durch Partnerunternehmen und deren Repräsentanten nicht zu schaffen. Der Dank der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer gilt Frau Dengel, Inhaberin der Buchhandlung „one“, und Herrn Langenmayr von der Firma Preiser aus Rothenburg o. d. Tauber - alle Miniatur-Figuren wurden unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Die Vermittlung der wichtigsten Aspekte der Kunstgeschichte gehört zu den besonderen Herausforderungen des Faches Bildende Kunst. Keine leichte Aufgabe.

Unter der Leitung von Herrn Serr und Frau Singer haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 - auf ganz praktische Art und Weise - Erfahrungen mit einem zentralen Werk der Kunstgeschichte gemacht: „Der Tod des Marat“ von Jacques Louis David (1748–1825), ausgestellt im Louvre in Paris.

Das Gemälde der BK-Gruppe kann sich sehen lassen. Ausstellungsort: das Schulhaus der Realschule Rutesheim.